Zum Inhalt springen →

Gebrauchsanweisung für Bücher

Anlässlich des Welttags des Buches am 23. April 2021 hat Michael Schmidt-Salomon von der Giordano-Bruno-Stiftung ein kurzweiliges achtminütiges Video ins Netz gestellt, in dem er fürs Bücherlesen wirbt. Auch wenn sich der Vorsitzende der atheistischen Stiftung sehr an den sowieso schon dahinsiechenden Kirchen abarbeitet, ist sein Vortrag wie immer brillant – daher lassen wir ihn in einem Zitat aus dem Video selbst zu Wort kommen:

„Bedauerlicherweise meinen einige Leute, es würde schon völlig ausreichen, den Titel oder den Klappentext eines Buches zu kennen. Doch dies ist ein kolossaler Irrtum. Denn der eigentliche Clou eines Buches, haltet euch fest, sind die Seiten, die sich innerhalb des Einbandes befinden. Denn dort können gute Autorinnen und Autoren eine Argumentation entfalten, die sehr viel differenzierter und komplexer ist, als dies beispielsweise in einem YouTube-Video, einem Blogbeitrag, einem Facebook-Post oder einem Zeitungsinterview möglich wäre. Warum ist das so wichtig? Ganz einfach: Weil die Welt, in der wir leben, ebenfalls komplex ist. Ein adäquates Weltbild verlangt daher eine hinreichend komplexe Argumentation, die in dieser Form nur in einem Buch zum Ausdruck kommen kann und eben nicht in einer Talkrunde bei Markus Lanz oder einem Sharepic auf Instagram.“

Zum Video „Lesen statt Glotzen – Eine Gebrauchsanweisung für Bücher“

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.